Man lernt nie aus: Gerade in der Selbstständigkeit ist es wichtig, in die eigene Aus- und Weiterbildung zu investieren. Schließlich steht und fällt mit dem eigenen Wissen auch die Qualität deiner Arbeit – und damit auch die Auftragslage. Eine gute Grundlage zu schaffen oder vielleicht sogar langfristig durch gute Fortbildungen sein eigenes Portfolio zu erweitern, kann dabei sogar zur Existenzsicherung beitragen.

Dank des Internets gibt es mittlerweile diverse Möglichkeiten, für die du weder tief in die Tasche, noch dich weit von deinem Home-Office entfernen musst. Mit diesen 5 Tipps kannst du dich kostenlos neben deiner Selbstständigkeit weiterbilden – und damit in deine eigene Zukunft investieren.

  1. Mach deine Weiterbildung zur Priorität

Auch lernen will gelernt sein und dabei kann es schon helfen, wenn du dir einen festen Tag für das Lernen freischaufelst. Es ist wichtig, die eigene Bildung ernst zu nehmen. Wenn ein fester Tag dafür eingeplant ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du dir auch im Alltagsstress und mit langen To-Do-Listen trotzdem die Zeit dafür nimmst. Sieh es als Investition in dich selbst!

  1. Informiere dich über Messen oder andere hilfreiche Veranstaltungen

Es gibt eine Vielzahl an Events, bei denen man in Podiumsdiskussionen von Experten eine Menge lernen kann. Das kann eine willkommene Abwechslung für das Lernen in den eigenen vier Wänden sein oder auch eine Chance zu networken oder andere an einem bestimmten Thema interessierte Menschen zu treffen. Dabei muss es auch nicht immer die fancy Medienmesse sein, deren Tickets eine Menge Geld kosten. Manchmal sind gerade kleinere Veranstaltungen besser geeignet, um ins Gespräch zu kommen und sich im Anschluss an Reden und Vorträge austauschen zu können.

  1. Schau dich nach Online-Kursen um

Mittlerweile gibt es immer mehr komplett digitalisierte Online-Kurse, für die du lediglich eine gute Internetverbindung brauchst. Diese Webinare können an festen Tagen stattfinden oder auch nach deinem eigenen Lernfortschritt weitergeführt werden. Alle Lehrmaterialien wie Präsentationen oder auch E-Books oder White Paper stehen oft direkt zum Download zur Verfügung. Einige Beispiele für Plattformen, die Online-Learnings anbieten, sind quofox, Udemy oder lecturio.

Doch man muss nicht immer gleich Geld bezahlen. Einige Anbieter stellen ihre Learnings kostenlos ins Internet, allen voran auch Google. Der Online-Gigant hat zahlreiche Tools und Programme in seinem eigenen Portfolio, die in fast jedem größeren Unternehmen Anwendung finden. Dazu zählt unter anderem auch das Analyse-Tool Google Analytics, mit dem die Performance der eigenen Website getrackt werden kann. Zum einen bietet Google Kurse für die Handhabung dieses und anderer hauseigener Programme in ihrer sogenannten Zukunftswerkstatt an, jedoch befinden sich darunter auch immer wieder mal Lektionen zu allgemeineren Online-Themen.

Viele Unis haben über die Jahre zusätzlich Kurse entwickelt, die extra für das digitale Lernen kreiert wurden und gratis zur Verfügung stehen. Auf der Plattform Class Central finden sich mittlerweile über 8.000 kostenlose Kurse zu den verschiedensten Themen.

  1. Tutorials

Vor allem YouTube ist bekannt für die zahlreichen Tutorials, die kostenlos auf der Plattform zur Verfügung stehen. Vor allem beim Erlernen von Skills im Umgang mit bestimmten Tools wie den Programmen aus der Adobe Suite oder auch Excel- oder Word-Hacks, kannst du hier schnell Hilfe finden. Auf dem THE BOSS WAY-Kanal warten beispielsweise jeden Monat inspirierende Interviews oder Videos auf euch, die euer Still-Set erweitern.

  1. TED-Talks

TED Talks haben eigentlich angefangen als jährliche Konferenz, auf der über innovative Themen referiert wurde. Mittlerweile ist die Organisation vor allem für ihre kurzen, motivierenden Videos berühmt. Verschiedenste Speakern aus aller Welt sprechen heir von einem Publikum über bestimmte Themen. Dabei kann es um die neueste Technologie, aber auch um popkulturelle Phänomene gehen. Die Videos werden regelmäßig auf der Website der TED Talks veröffentlicht und können kostenlos angeschaut werden. Mittlerweile sind sogar viele der Clips untertitelt.

Tipp: Hol dir Unterstützung vom Staat

Wenn du kostenpflichtige Weiterbildungskurse machen möchtest, kannst du dir durch die Bildungsprämie der Bundesregierung finanzielle Unterstützung holen. Bei dem Antrag musst du nur eindeutig nachweisen, dass du durch den Kurs in deine berufliche Zukunft investieren und dich breiter oder spezifischer aufstellen willst. Wenn dir der Antrag genehmigt wird, bekommst du die Hälfte der anfallenden Kosten erstattet.

Schließlich kannst du Kosten für deine eigene Aus-und Weiterbildung auch in der Steuererklärung geltend machen. Hierbei ist nur wichtig, dass der entsprechende Kurs nachweislich aus beruflichen Gründen gemacht wurde.

1 KOMMENTAR

  1. […] Außerdem wichtig: Kenne deine Ausgaben und investiere deine Einnahmen weise. Frage dich, ob das neue Businessoutfit wirklich wichtiger ist als die Netzwerkveranstaltung oder ob du nicht lieber doch in die Weiterbildung investierst. Eine Fortbildung muss nicht immer teuer sein – dieser Artikel verrät dir mehr über fünf Möglichkeiten, wie du dich kostenlos weiterbilden kanns… […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here