Jeder von uns kennt die Situation: Knapp den Bus verpasst und dann hat der Zug auch noch fast eine Stunde Verspätung – wir verpassen unseren Anschluss. Eine Freundin traf es letztens noch schlimmer – ihr Flug in den Urlaub hatte mehr als 8 Stunden Verspätung, sie musste die Nacht am Flughafen verbringen. Doch anstatt sich zu ärgern, wütend zu werden und sich aufzuregen, riss sie sich zusammen und machte das Beste aus der Situation. Das ist bewundernswert, aber wie kann man so eine Einstellung bekommen?

Kleine Dankbarkeitsübung

Dankbarkeit ist ein echter Gesundmacher. Die gute Nachricht: Man kann sie trainieren. Jeden Abend, bevor du die Augen schließt, um zu schlafen, zähle an deinen Fingern 5 Dinge ab, für die du heute dankbar warst. Wiederhole diese Übung jeden Tag. Führe sie besonders an den Tagen aus, an jenen du schlecht drauf bist oder dich ungerecht behandelt fühlst. Dankbarkeit bedeutet mehr Freude im Leben. Nichts im Leben ist selbstverständlich, je eher wir uns diesem Fakt wieder bewusstwerden, umso kleiner wird der Ärger um einen verpassten Bus oder Verspätung.

Wenn du mehr über die wissenschaftliche Seite und die positiven Auswirkungen von Dankbarkeit auf den Körper lesen möchtest, hat Spiegel Online genau den richtigen Artikel parat.

Vorheriger ArtikelPanik ist eine primitive Emotion
Nächster Artikel52 Denkfehler, die wir besser anderen überlassen
Schön, dich kennenzulernen! Als Business Coach helfe ich jungen, ambitionierten Frauen dabei, ihr “Warum” im Leben zu finden und beruflich so richtig durchzustarten. Mir ist es ein großes Anliegen, gemeinsam zu wachsen und den eigenen Weg zu gehen – wie auch immer dieser aussehen mag. Um deinen eigenen Weg zu gehen, ist es unglaublich wichtig, zu wissen, wie er überhaupt aussehen soll. Was dich glücklich macht, welche Stärken du in deine Ideen einfließen lassen kannst und welche Werte dich und deine Arbeit leiten. Lass es uns gemeinsam herausfinden!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here