Um 5 Uhr morgens aufzustehen, belebt die Geister. Aber was tut man, wenn man so früh aufsteht? Hier gibt es Einblick in eine grandiose Morgenroutine, die euch konzentrierter, entspannter und besser in den Tag starten lässt, als wenn ihr euch bis in die letzte Sekunde snoozt.

Inspiriert durch Miracle Morning – absolutes To-Read!

Einige Elemente der Morgenroutine, welcher ich bereits seit einigen Wochen folge, ist inspiriert durch das Buch Miracle Morning von Hal Elrod (gibt es auch auf deutsch und als Hörbuch, sucht einfach mal im Internet). Ein Buch, was unbedingt in euer BOSSBABE Repertoire aufgenommen werden sollte! Ziel von Miracle Morning ist es, euch ersten Erfolg zu bescheren, bevor ihr auch nur einen Fuß am Tag vor die Tür gesetzt habt.

1. Amtshandlung am Morgen: Wasser trinken!

Über die Nacht dehydrieren wir. Trinkt deswegen nach dem Zähneputzen und der Katzenwäsche 300-500 ml. Ich trinke sie gerne auf Ex, das ist aber nicht für jeden etwas. Gerade diejenigen unter euch, denen das Trinken schwerfällt, sollten etwas kleinere Mengen ausprobieren und nicht alles auf einmal trinken. Sollte euch das Wasser zu langweilig schmecken, dann presst ein bisschen Zitronensaft aus und gebt es dem Wasser hinzu – der ultimative Vitamin-C-Booster!

Dazu nehme ich noch eine Kapsel Heilerde zu mir. Die bindet überschüssige Säuren, Gifte, schlechte Bakterien und teilweise Schwermetalle – alles, was ihr nicht in eurem Körper haben wollt.

Morgenseiten: Schlechte Gedanken aus dem Kopf kriegen

Diese Methode hilft euch dabei, Sorgen, Nöte, Ängste und Zweifel aus dem Kopf zu bekommen und schafft Platz für positive Gedanken. Wie ihr Morgenseiten schreibt, lernt ihr in diesem Artikel.

5 Minuten Zeit für dich

In der heutigen Zeit sind wir ständig auf dem Sprung – zum nächsten Termin, dem nächsten Post, was auch immer – irgendwas ist immer los. Zeit für uns, Selbstreflexion, freie Gedanken nehmen wir uns selten. In den nächsten 5 Minuten setzt ihr euch morgens also in eine entspannte Position, schließt die Augen und lasst jeden Gedanken zu. Vielleicht wollt ihr nochmal über das reflektieren, was ihr gerade zu Papier gebracht habt, vielleicht lenkt ihr eure Gedanken mal in keine bestimmte Richtung. Hauptsache: Nicht wieder hinlegen und einschlafen!

Affirmationen – Deine Entscheidung zum Erfolg

Affirmationen helfen uns dabei, ein erfolgreiches Mindset zu etablieren. Glauben wir an uns und unseren Erfolg stellt er sich meist auch ein. Denn dann werden wir bei Hindernissen und Herausforderungen viel eher eine Lösung finden, weil wir glauben, dass wir das Ergebnis auch schaffen können. Beispiele hierfür sind: „Die Kraft ist in mir. Ich lerne von der Vergangenheit, lebe im Jetzt und gestalte meine Zukunft“ oder „Ich lasse heute nur positive Gedanken zu“ und und und… im Buch Miracle Morning gibt es eine Liste mit tollen Leitgedanken für euch.

In den nächsten 5 Minuten denkt ihr über eine Affirmation nach. Alle Gedanken, die ihr in den nächsten 5 Minuten habt, zielt auf diese Affirmation ab. Alle anderen, schiebt ihr beiseite.

Weiterbildung: 20 Minuten lesen

Danach gönnt ihr euch 20 Minuten Lesezeit. Dabei ist es egal, ob ihr lieber die Nachrichten lesen wollt oder ein Buch in die Hand nehmt. Ich persönlich lese 2-4 Bücher im Monat – am liebsten Sachbücher und Ratgeber. Manchmal auch Romane. Deswegen lese ich am Schreibtisch mit einem Notizbuch daneben, damit ich alle wichtigen Gedanken aus dem Buch aufschreiben kann und nicht mehr vergesse.

Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Nachdem wir so viel für unsere Psyche und unseren Geist getan haben, ist der Körper dran. Macht 20 Minuten Sport: Egal ob in Form von Yoga, Laufen, Krafttraining oder HIIT. Stellt im Winter sicher, dass ihr reflektierende Kleidung tragt, damit man euch gut sieht. An manchen Tagen reicht es mir auch, wenn ich mich dehne. Inspiration für einen Trainingsplan könnt ihr euch hier holen.

Die perfekte Morgenroutine für euren Tag

…ist abhängig davon, was ihr vorhabt und wo ihr seid. Im Urlaub oder auf Reisen ist es manchmal nicht oberste Priorität sich an eine feste Routine zu halten, manchmal auch gar nicht möglich. Ein guter Plan ist einer, der flexibel ist. Was ich immer mache sind Morgenseiten und die Meditation, um entspannt und gestärkt in den Tag zu starten.

Seid also nicht zu streng zu euch, aber probiert gerne mal etwas Neues aus! Ich bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte BOSSBABES!

4 KOMMENTARE

  1. Danke für diese ausführliche Erklärung der Morgenroutine. 🙂

    Aber wie verhält sich das mit deinem Schlafrythmus? Wie sieht deine Abendroutine aus?

    Grüße aus Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here